Tischtennis-Weblog.de

Tischtennis Sportabzeichen

| Keine Kommentare

Viele haben sicher schon davon gehört, oder das Logo gesehen: Das Tischtennis Sportabzeichen. Dieses wurde bereits im Herbst 1993 eingeführt und ist bei vielen sehr begehrt.

Erste Herausforderungen im Tischtennis meistern

Gerade Kinder, aber auch Ältere, können dabei unter Beweis stellen, wie gut sie mit Schläger und Ball umgehen können und das Tischtennis Sportabzeichen durch eine Prüfung ablegen. Dabei ist es zunächst egal, ob man Vereinsmitglied ist, oder nicht.

Allerdings wäre eine Mitgliedschaft vorteilhaft, da so die Anwärter durch Trainer optimal vorbereitet werden. Die Prüfung selbst findet dann in einem Verein oder in der Schule statt, wichtig ist, dass ein Prüfer (Trainer, Übungsleiter, Sportlehrer) vor Ort ist. Das Tischtennis Sportabzeichen enthält dann entweder 1, 2 oder 3 Sterne (siehe Übungen unten).

Seit 2014 ist das Tischtennis Sportabzeichen darüber hinaus ebenfalls in das Wertungssystem des Deutschen Sportabzeichens (Gold) integriert. Dabei muss allerdings beachtet werden, dass dies nur für das gleiche Jahr gilt, in dem auch das TT Sportabzeichen abgelegt wurde und dieses muss mit mindestens 2 Sternen absolviert worden sein. Um eine solche Prüfung für das Tischtennis Sportabzeichen zu beantragen und die Unterlagen anzufordern, wird ein Schutzgeld von 10 Euro bezahlt und man erhält eine sogenannte Regiebox mit den folgenden Inhalten:

  • 3 Plakate und 1 DIN A3 Blatt mit einer Übersicht der Übungen
  • Informationen für den Prüfer und Prüfungsprotokoll
  • 50 Faltblätter
  • 15 Sportabzeichen-Urkunden und 3 Teilnahme-Urkunden
  • knappe öffentliche Kassen
  • 1 Anstecknadel und 1 Stoffabzeichen und weitere zusätzliche Materialien (gegen Aufpreis)

Diese Regiebox kann beim Deutschen Tischtennisbund bestellt werden:

Referat Breitensport
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt/Main

Bei Fragen kann unter der Rufnummer 069/6950190 nachgefragt werden. So weit, so gut. Jetzt ist natürlich die Frage, was muss ich beherrschen, um das Tischtennis Sportabzeichen zu bekommen? Dazu findet sich folgend eine Übungsübersicht.

Übungen für das TT-Sportabzeichen

Die Prüfung für das Tischtennis Sportabzeichen beinhaltet 6 verschiedene Übungen, die in die Kategorien Ballkontrolle, Geschicklichkeit, Zielen, Effet, Balance und Platzierung unterteilt werden:

  • Kontrollübung

    Bei dieser Übung muss der Tischtennisball auf dem Schläger getippt werden, wobei man maximal 3 Versuche hat. Ohne Unterbrechung gibt es ab 10 Wiederholungen einen Stern (talentiert), ab 20 Wiederholungen 2 Sterne (gut) und ab 50 Wiederholungen 3 Sterne (sehr gut).

  • Geschicklichkeitsübung

    Diese Übung ähnelt sehr der Kontrollübung, allerdings wird hier zwischen dem Tippen stets die Schlägerfläche um 180° gedreht, also Vorhand und Rückhand werden abwechselnd benutzt. Jeder Ballkontakt zählt als eins, ab 6 mal gibt es 1 Stern, ab 10 mal 2 und ab 20 mal 3 Sterne. Auch hier hat man maximal 3 Versuche.

  • Zielübung

    Hierbei wird zunächst ein Kiste aufgestellt, in einer Entfernung von 3 Metern nehmen die Anwärter Position ein und müssen nun den Tischtennisball mit dem Schläger entweder direkt in die Kiste spielen, oder indirekt mit einer vorherigen, einmaligen Bodenberührung. Wird die Kiste 2 mal getroffen, gibt es 1 Stern, ab 4 Treffern gibt es 2 Sterne und ab 6 Treffern gibt es 3 Sterne.

  • Effetübung

    In dieser Übung muss der Ball mit dem Schläger so geschlagen werden, dass der Ball unmittelbar nach Bodenkontakt zum Spieler zurückrollt, also mit Unterschnitt. Es gibt dabei maximal 3 Versuche, rollt der Ball erkennbar zurück, gibt es 1 Stern, rollt der Ball mindestens 1 Meter zurück, gibt es 2 Sterne und ab 3 Metern gibt es 3 Sterne.

  • Platzierungsübung

    Hier wird eine Hälfte der Tischtennisplatte mit Papierflächen gekennzeichnet, die der A3-Größe entsprechen. Diese Felder sind folgendermaßen angeordnet: 2 befinden sich am Ende der Platte, genau in der rechten und linken Ecke angeordnet, eine dritte Fläche befindet sich in der Mitte der Platte genau hinter dem Netz. Der Anwärter muss nun den Ball so schlagen, dass die Flächen getroffen werden. Dazu hat er 12 Aufschläge zur Verfügung, bei 3 oder mehr Treffern gibt es 1 Stern, bei mindestens 5 Treffern gibt es 2 und bei 8 oder mehr Treffern gibt es 3 Sterne.

  • Kontrollübung

    Bei dieser Übung muss der Tischtennisball auf dem Schläger getippt werden, wobei man maximal 3 Versuche hat. Ohne Unterbrechung gibt es ab 10 Wiederholungen einen Stern (talentiert), ab 20 Wiederholungen 2 Sterne (gut) und ab 50 Wiederholungen 3 Sterne (sehr gut).

Jetzt heißt es: Loslegen und trainieren! Trainer im Verein oder Sportlehrer sind mit den Techniken vertraut und können dabei Unterstützung leisten. Am besten ist, man tut sich mit ein paar Freunden zusammen, die ebenfalls Interesse am Tischtennisspielen haben. Dann macht es gleich viel mehr Spaß und dem Abzeichen steht nichts mehr im Weg.

Quelle: http://www.tischtennis.de/vereinsservice/mitgliedergewinnung/tt_sportabzeichen/

Schreibe einen Kommentar